Ecclesia semper reformanda

In vielen Kirchen der GEKE werden derzeit Strukturreformen diskutiert, Leitbildprozesse durchgeführt oder neue Formen der kirchlichen Arbeit erprobt. Der Horizont geht dabei jedoch nicht immer über die einzelne Kirche hinaus. Um das Thema zu europäisieren, beschäftigte sich seit 2009 eine Gruppe von jungen Ökumenikerinnen und Ökumenikern aus den Kirchen der GEKE mit dem Thema „Ecclesia semper reformanda. Ekklesiologische Überlegungen zur Erneuerung der evangelischen Kirchen in Europa“. Aufgabe war, die verschiedenen Projekte zu analysieren, die Überlegungen theologisch einzuordnen und zu bewerten sowie zu untersuchen, ob Möglichkeiten der gemeinsamen Ausübung von Zeugnis und Dienst gegeben sind.

Nach drei Konsultationen wurde Ende 2011 ein Dokument vorgelegt, das von der Vollversammlung 2012 mit Dank entgegengenommen wurde. Die Vollversammlung bat ferner die Kirchen, "das Dokument bei ihren weiteren Reformprozessen zu berücksichtigen". 

followme
  • Twitter
  • Facebook

Reformationsstädte Europas

focus 28